Making-of einer Fotomontage: Wellenreiter in Cornwall

09.12.2021    

Auf unserer Reise in Cornwall beobachteten wir Wellenreiter am Nordstrand von St. Ives. Jeweils zwei Teilnehmer eines Kurses schnappten sich zwei Surfbretter und eilten im Gänsemarsch zum Trainer. Unten waren die Bretter blau und oben gelb. Alle trugen die blaue Seite außen. Das gab ein schönes einheitliches Bild, ideal für mein Foto.

Zwölf Anfänger / 2016

Später erkannte ich, dass die Surfer sich nicht etwa fürs Bild so in Positur brachten, sondern es gab eine ganz einfache Erklärung: Die Surfbretter ließen sich an den Finnen, den an der Unterseite herausragenden kleinen Schwertern, gut halten. Damit ergab sich automatisch diese drollige Formation.

Ich muss gestehen, dass ich bei dem Bild natürlich mal wieder am PC nachgeholfen habe. Die fotografierten Szenen waren zwar eine gute Grundlage, aber im trüben Himmel wirkte alles grau in grau. Wie habe ich die Bildelemente montiert und was musste ich bei Farbe und Helligkeit beachten?

Wir parkten unser Leihauto auf einem hoch über der Küste gelegenen Platz, von dem sich uns ein herrlicher Blick über den menschenleeren Strand bot. Es war zwar bereits Ende Juni, aber den robusten Einheimischen war es bei dem diesigen Wetter selbst mittags noch zu kühl. Dann setzten sich die Wellenreiter fotogen in Szene, so dass ich gleich neun Aufnahmen machte.

Als ich die Fotos später am PC betrachtete, war ich enttäuscht über das vorherrschende Grau. In meiner Erinnerung war alles viel farbiger. Wie so häufig passte das Ergebnis der unbestechlichen Fototechnik nicht zu meinen subjektiv verklärten Erinnerungen. Aber das lässt sich ja durch Bildbearbeitung angleichen.

Original im RAW-Format

Ich wähle ein Bild aus, das als Basis für eine Fotomontage dienen soll. Auf dem gehen drei mal zwei junge Frauen mit jeweils zwei Surfbrettern nach links. Zunächst entwickle ich das Bild in Lightroom. Damit erhalte ich bereits mehr Struktur, Kontrast und Farbe.

Original nach Entwicklung in Lightroom

Anschließend übergebe ich das Bild als Smartobjekt an Photoshop und spiegele es horizontal, so dass die Surfer sich jetzt nach rechts bewegen. Das hat folgenden Grund: In der westlichen Welt scheint die Bildbetrachtung der Leserichtung von Texten zu folgen. Ich empfinde Bilder harmonischer, die sich von links nach rechts orientieren.

Ich überlagere das Bild mit zwei weiteren RAW-Entwicklungen, um den Sand strukturierter und das Wasser weicher wirken zu lassen. Anschließend bringe ich mehr Farbe ins Bild: Der Sand wird brauner und das Wasser blauer.

Foto mit weiteren Elementen für Montage

Aus einem zweiten Original entnehme ich den auf dem Surfbrett sitzenden Trainer und schließe die Formation durch Kopieren von drei weiteren Paarläufern. Dabei ist es sehr wichtig, die Schatten zu ergänzen. Zum Schluss stimme ich die Feinheiten ab: Unten abdunkeln und oben aufhellen, um mehr Tiefe zu gewinnen. Schärfen …

Die Frauen scheinen übrigens auch bei dem ungemütlichen Wetter mutiger zu sein: Es sind nur zwei Männer dabei.

Du kannst das fertige Bild mit den anderen Fotos direkt vergleichen, wenn Du die erste Abbildung mit einem Klick vergrößerst und dann zu den anderen weiterschaltest.

Das Original mit geringerem Kontrast und weniger Farbe hat natürlich auch seinen Charme. Wie siehst Du das?

So, damit habe ich mich nach einer längeren Pause endlich mal wieder gemeldet. Vor vier Jahren startete ich mit einzelnen Beiträgen und graste im Laufe der Zeit ein Dutzend Themen ab:

o Grundlagen der Fotografie (Inszenierung, Bildaussage, Präsentation, …)

o Erklärung der einzelnen Schritte bei Fotomontagen (Making-of)

o Erläuterung zu Fotosequenzen

o Nutzung von Stock-Bildern

o Fotomontagen mit 3D-Modellierung

o Kritische Betrachtung zu Fine Art Prints

o Berichte von Fotowettbewerben und Ausstellungen

o Erfahrungsbericht über die Nutzung von Instagram

o Kauf und Installation des Equipments (Kamera, PC, Drucker)

o Betrachtung zu Foto-Künstlern und Amateuren

o Kurzfassungen von meinen Artikeln

o Geschichten neben der Fotografie (Schildertexte, Reisen, …)

Ich möchte es vermeiden, mich nur noch zu wiederholen. Deswegen werde ich in Zukunft in größeren Abständen Beiträge posten, dann wenn mir ein neuer Aspekt auffällt oder ich zusammenfassend von meinen Aktivitäten berichten kann. Falls Dir weitere relevante Themen einfallen, gib mir bitte einen Hinweis.

Beitrag kommentieren